Geschichte

Navrom Galati wurde 1890 von der rumänischen Regierung unter dem Namen „Rumänische Flussschifffahrt“ gegründet, hatte das Recht, die Nationalflagge zu hissen, und wurde von allen Reedereien der Anrainerstaaten anerkannt.

Das Unternehmen gründete am 8. August 1890 seinen Hauptsitz in Galati und nach 1900 hat die Flotte sich ständig weiterentwickelt, so dass das Unternehmen 1938 über eine Schiffsflotte besser als die der anderen Reedereien verfügte und ein Volumen von 900.000 Tonnen Waren pro Jahr transportieren konnte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg führten die Bedürfnisse des nationalen (in Kabotage) und internationalen Transports zu dem Bau neuer Bargen und Schubbooten, so dass die rumänische Flotte auf der Donau die größte Transportkapazität aller Donauflotten hatte.

Seit 1950 hat das Unternehmen sich ständig modernisiert, so dass die Flotte von Flussschiffen zwischen 1965 und 1989 die größte in Europa und die zweitgrößte der Welt nach den USA war.

1989 erreichte das Unternehmen mit 30,7 Millionen Tonnen den höchsten Güterverkehr. Durch die Umstrukturierung des Flussschifffahrtsunternehmens in 1991 wurde die Rumänische Flussschifffahrtsgesellschaft „NAVROM“ S.A“ mit Sitz in Galati gegründet.

Ab 1992 hat das Unternehmen seine Flotte ständig aufgerüstet und in neue Ausrüstung und Schiffbau investiert, um mit den Anforderungen des europäischen Flussverkehrsmarktes Schritt zu halten.

1998 markierte die wichtigste Umwandlung des Unternehmens, das ein Unternehmen mit vollständig privatem Kapital wurde. Ein Jahr später, 1999, leitete das Unternehmen ein umfassendes Umstrukturierungsprogramm ein, das zur Gründung der aktuellen Unternehmensgruppe Navrom führte.

Aktuell ist C.N.F.R. NAVROM S.A. ein solides Unternehmen, das permanent bereit ist, die Transportaufträge der Kunden in allen Bereichen der Donau zwischen dem Schwarzen Meer und Regensburg zu erledigen.